deutsch »   |   français »

Auszüge aus Dankschreiben

ROMANE MOSCARITOLO
Pole Dance Sport
November 2017

Nach ihrem Sieg an der PoleArt Greece in Athen vor einem Monat hat Romane im Finale der Pole Art Spain in der Kategorie Junior (10 bis 17 Jahre) einen hervorragenden zweiten Platz erreicht, knapp hinter der tschechischen Weltmeisterin, Elizaveta Shevtsova. An diesem internationalen Pole-Art-Wettbewerb, der im November 2017 in Madrid stattfand, kamen rund 180 Künstlerinnen und Künstler zwischen 10 und 60 Jahren aus aller Welt zusammen. Romane hat eine tadellose Darbietung gezeigt und mit ihrer Choreografie zum Thema «Zwischen Traum und Realität – wer hat die Kontrolle über dein Unterbewusstsein?» erneut einen vollen Erfolg erzielt. Für Romane war das eine grosse Herausforderung, denn die Umstände waren alles andere als günstig. Sie litt unter einer Mittelohrentzündung auf beiden Ohren und musste in der Woche vor dem Wettbewerb in Madrid alle ihre Trainings absagen. Hingefahren ist sie ohne die Gewissheit, ob sie im Finale würde antreten können. Es war ein Jahr voller Erfahrungen, aber auch Emotionen. (...) Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Unterstützung und die ganze Arbeit, die Sie bei der Fritz-Gerber-Stiftung auf sich nehmen.
(die Mutter von Romane Moscaritolo)

AUDREY AMANKWA
Filmproduktions-Studium an der University of Worcester
August 2017

Während meines ersten Jahres an der University of Worcester wurde ich durch Aushänge und Informationsveranstaltungen auf die Möglichkeit hingewiesen, ein Semester im Ausland zu verbringen. (…) Während des Anmeldungsprozesses wurde ich zu einigen Interviews eingeladen sowie weiteren Informationsveranstaltungen. Den Grossteil dieses Prozesses absolvierte ich in der Ungewissheit, ob dieses Projekt finanziell wirklich tragbar ist. (…) Einige Wochen später sass ich müde aber gespannt im Flugzeug und wartete darauf, endlich in Australien aussteigen zu können. Die Deakin University, die ich für die Dauer dieses Semesters besuchte, befindet sich in Melbourne. (…) Drei meiner vier im Vorfeld ausgesuchten Module waren Film- und Animations-Units: «Documentary Production Practice», «Effects and Motion Graphics» und «Building Objects and Worlds». Das vierte Modul war eine Literatur Unit: «The Golden Age in Children’s Literature». Dieses wählte ich aus, da ich in den vergangenen anderthalb Jahren ein Interesse an Kinderbuch-Adaptionen im Bereich Animation entwickelt habe. (…) In «Documentary Production Practice» kreierten wir Dokumentarfilme in kleinen Gruppen, wobei sich der Film, bei dem ich mitarbeitete, von einer YouTuberin, die mit Asperger-Syndrom und Magersucht lebt, handelte. In «Effects and Motion Graphics» lernte ich verschiedene Techniken, mit denen ich Filme manipulieren kann, wie zum Beispiel die Verarbeitung von Green Screen Filmmaterial, das Zusammenfügen verschiedener Filmmaterialien zu einem einzigen Film und ähnliches. Das Modul «Building Objects and Worlds» umfasste das Design, die Kreation und die Verarbeitung und Fertigstellung von 3D-Objekten in 3D-Welten und Hintergründen. (…) Alle vier Module gaben mir einen guten Überblick von Gebieten, die ich zuvor nie im Detail betrachten konnte. (…) Es war ein komisches Gefühl, Australien auf ungewisse Zeit zurückzulassen, aber nichtsdestotrotz waren die vergangenen fünfeinhalb Monate ein Erlebnis, das genau richtig war, so wie es war. (…) Ihre grosszügige finanzielle Unterstützung war dabei unglaublich hilfreich und ich schätze dies sehr.

DAVID NÜESCH
E-Gitarre, Bachelorstudium an der hKDM
(Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik Freiburg i. B.)
Januar 2017

Das Jahr 2017 hat für mich erfolgreich begonnen. In der Schweizerischen Musikerzeitung habe ich gelesen, dass die Musikschule Brugg eine Stelle für E-Gitarre ab August 2017 ausgeschrieben hatte. Obwohl ich ja noch keinen Abschluss hatte und sicher von September 2017 bis März 2018 Zivildienst absolvieren musste, habe ich mich für diese Stelle beworben (…). Ich darf nun ab August 17 SchülerInnen (7- bis 17-jährig) unterrichten.(…) Im Mai schloss ich die Methodikprüfung erfolgreich ab. Danach konnte ich mit der Bachelorarbeit mit dem Titel «Planung, Durchführung und Analyse dreier Lehrproben im Bereich populärer Musik» beginnen. Es war eine intensive Zeit mit viel Nachtarbeit. Am 6. Juli durfte ich dann meine Bachelorurkunde entgegennehmen. (…) In der Zeit von Januar bis Juni hatte ich neben der Ausbildung musikalisch viel zu tun. (…) Unter anderem spielte ich als Ersatzgitarrist in der Galaband «This Masquerade» und musste für diesen Auftritt 150 neue Stücke üben. (…) An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen ein weiteres Mal ganz herzlich für Ihre grosszügige finanzielle Unterstützung bedanken! Sie haben es mir ermöglicht, mich unbeschwert auf meine tolle Ausbildung zu konzentrieren. Dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar. (…)

Zurück zum Seitenanfang »
Fakten und Ziele »   |   Gesuche »   |   Stiftungsrat »   |   Veranstaltungen »   |   Rückblick »   |  

Fritz-Gerber-Stiftung für begabte junge Menschen
Kirchgasse 38 · Postfach 373 · CH-8024 Zürich · Tel. +41 (0)44 260 53 83 · Fax +41 (0)44 254 60 35