deutsch »   |   français »


CASPAR WAGNER »
Jongleur

MUSIKALISCHER AUFTAKT

BOMI SONG (Klavier) und HANI SONG (Violine) »
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
Sonate für Klavier und Violine Nr. 1, G-Dur, KV 301, Allegro con spirito


HANI SONG (Violine) »
Klavier-Begleitung: Petya Mihneva
Niccolò Paganini (1782-1840):
La Campanella (aus Konzert Nr. 2), h-Moll, Op. 7, Allegretto grazioso

BEGRÜSSUNGSREDE

DR. FRANZ B. HUMER
Verwaltungsratspräsident Roche Holding AG


MUSIKALISCHES ZWISCHENSPIEL

Pablo de Sarasate (1844-1908): 
Zigeunerweisen Op. 20

Moderato / Lento / Un poco più lento / Allegro molto vivace


TEO GHEORGHIU (Klavier) »
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Toccata in c-Moll BWV 911
Charles-Valentin Alkan (1813-1888): Le festin d'Aesop


 

FESTREDE

RAINER E. GUT
Ehrenpräsident Credit Suisse Group


MUSIKALISCHER ABSCHLUSS

TEO GHEORGHIU (Klavier) »
César Franck (1822-1890): Prélude, Choral et Fugue
Ferrucio Busoni (1866-1924): Carmen-Fantasie



ABENDESSEN


Die Künstler

CASPAR WAGNER
Caspar Wagner ist am 24. Oktober 1988 in Basel geboren und hat im Sommer 2008 die Matura abgeschlossen. Das Jonglieren erlernte er zwar erst im Alter von 15 Jahren, dafür war er von Anfang an hellauf davon begeistert. Nach dem Besuch zweier einjähriger Kurse wurde er selbst Kursleiter und lernte autodidaktisch weiter dazu. Caspar Wagner ist Mitglied im Judo Club Basel und im Jugendzirkus Robiano als Trainer tätig, leitet regelmässig Jonglierkurse und ist Mitglied des Zauberringes Basel, einer Vereinigung professioneller und hobbymässiger Zauberer. Caspar Wagner gewann einige Preise an Talentshows (z.B. 2004 den 1. Preis an der Talentshow in Victoria, Kanada, belegte 2005 den 3. Platz am Gauklerfestival Frick, 2005 den 2. Platz an der regionalen Talentshow in Südwestfrankreich und 2007 den 2. Platz am Gauklerfestival Sarnen) und konnte seine Fähigkeiten schon an zahlreichen privaten und öffentlichen Showauftritten im In- und Ausland zeigen.



BOMI und HANI SONG
Bomi Song ist am 29. April 1994 geboren. Kurz vor ihrem vierten Geburtstag erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht. Ein Jahr später lernte sie die ersten Griffe auf der Violine. Im Herbst 2008 begann sie den Bachelor-Studiengang im Fach Violine bei Prof. Nora Chastain an der Zürcher Hochschule der Künste, parallel zur 12. Klasse des Kunst- und Sportgymnasiums Rämibühl Zürich. Bomi Song ist mehrfache Erstpreisträgerin nationaler und internationaler Musikwettbewerbe. Sie wurde, wie auch ihre Schwester Hani, mehrmals vom Schweizer Fernsehen und von verschiedenen Medienblättern portraitiert.
Hani Song ist am 19. Oktober 1997 geboren. Mit drei Jahren erhielt sie ihren ersten Violinunterricht. Kurz darauf begann sie, Klavier zu spielen. Jetzt wird sie auf der Violine sowohl von Daria Zappa (Konservatorium Zürich) als auch von Prof. Jörg Hofmann (Musikhochschule Freiburg i. Br.) unterrichtet. Seit Herbst 2008 besucht sie die 1. Klasse der Kantonsschule Freudenberg. Hani Song ist mehrfache Erstpreisträgerin verschiedener Musikwettbewerbe.



TEO GHEORGHIU
Der 1992 im Zürcher Oberland geborene Teo Gheorghiu ist schon in frühester Jugend mit seinem Talent als Pianist aufgefallen. 2004 errang er den 1. Preis am internationalen Klavierwettbewerb der Republik San Marino. Dieselbe Ehrung wurde ihm 2005 am Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar zuteil. Als Schüler der Londoner Purcell School debütierte Teo Gheorghiu 2004 an der Tonhalle Zürich mit dem Klavierkonzert von Schumann. Seither hat er mit Ensembles wie dem Zürcher Kammerorchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Berner Symphonieorchester und dem Tokyo Symphony Orchestra Konzerte von Mozart, Beethoven, Chopin, Rachmaninoff und Bach aufgeführt – unter anderem unter der Leitung von Howard Griffiths, Andrey Boreyko und Muhai Tang. Kürzlich ist er in Bern, Zürich, Basel, Istanbul und London aufgetreten. Teo Gheorghiu ist auch ein begabter Schauspieler, wie er in seiner Titelrolle in Fredi Murers Film «Vitus» (2006) an der Seite von Bruno Ganz unter Beweis stellte.

FOTOALBUM – 80. Geburtstag Fritz Gerber

 

Zurück zum Seitenanfang »
Fakten und Ziele »   |   Gesuche »   |   Stiftungsrat »   |   Veranstaltungen »   |   Rückblick »   |  

Fritz-Gerber-Stiftung für begabte junge Menschen
Kirchgasse 38 · Postfach 373 · CH-8024 Zürich · Tel. +41 (0)44 260 53 83 · Fax +41 (0)44 254 60 35