deutsch »   |   français »

Am Sonntag, 6. September 2015 fand im KKL Luzern die erste Preisverleihung des Fritz-Gerber-Awards statt. Ausgezeichnet wurden die Klarinettistin Mariella Bachmann, der Violinist David Sypniewski und der Flötist Rafal Zolkos.

Gemeinsam mit der Lucerne Festival Academy hat unsere Stiftung den nach unserem Gründer genannten Fritz-Gerber-Award geschaffen. Diesen Award vergab eine hochkarätige Jury erstmals 2015 im Rahmen des renommierten Lucerne Festivals an drei junge, hochbegabte Schweizer Musikerinnen und Musiker für ihre Leistungen im Bereich der klassischen, zeitgenössischen Musik.

Der Fritz Gerber-Award ist mit jährlich 60 000 Schweizer Franken dotiert und setzt sich pro ausgezeichneter Person aus einem Preisgeld von 10 000 Franken und aus einem Stipendium für die Teilnahme an der Lucerne Festival Academy von ebenfalls 10 000 Franken zusammen. Wie schon bisher unterstützt unsere Stiftung zudem die Academy für ihre wertvolle Aktivität mit einem jährlichen Beitrag.

Die Lucerne Festival Academy wurde 2004 von Pierre Boulez und dem Intendanten Michael Haefliger ins Leben gerufen. Seither studieren Sommer für Sommer an der Akademie junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt zeitgenössische Partituren und Klassiker der Moderne.

Fritz Gerber, der vor 17 Jahren unsere Stiftung gegründet hat, ist dem Lucerne Festival und seinem Leiter Michael Haefliger eng verbunden – wir freuen uns, dass diese Verbundenheit in Zukunft auch durch diesen Award zum Ausdruck kommt.

Begrüssung
Michael Haefliger, Intendant LUCERNE FESTIVAL

Grusswort
Urs Lauffer, Präsident der Fritz-Gerber-Stiftung für begabte junge Menschen

...

KONZERT DER PREISTRÄGER/INNEN

Rafal Zolkos, Flöte
Philippe Hurel (*1955)
Loops | für Flöte solo (1999/2000)

David Sypniewski, Violine
Benjamin Attahir (*1989)
Retour à Tipasa für Violine solo (2010)

Mariella Bachmann, Klarinette
Bruno Mantovani (*1974)
Bug für Klarinette solo (1999)

...

Preisübergabe
durch Dr. Fritz Gerber

Die Preisträger des Fritz-Gerber-Award 2015 sind:

RAFAL ZOLKOS, Flöte
Rafal Zolkos, geboren 1987 im polnischen Kutno, studierte Flöte an der Berliner Hochschule für Musik «Hanns Eisler», in Strassburg und Paris sowie an der Zürcher Hochschule der Künste bei Philippe Racine. Meisterkurse brachten ihn zudem mit Peter-Lukas Graf, Marc Hantaï, Barthold Kuijken, Felix Renggli und Patrick Gallois zusammen. Er wurde bei zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet – zuletzt mit einem Ersten Preis bei der «20th & 21st Century Music Competition for Young Performers » in Warschau, einem Zweiten Preis beim «Concours National du Festival du Jura» und einem Dritten Preis beim Nicati-Wettbewerb (beides 2013) – und war als Solist bereits bei mehreren europäischen Festivals zu Gast.



DAVID SYPNIEWSKI, Violine
Der Geiger David Sypniewski, Jahrgang 1990, stammt ursprünglich aus Toulouse und studierte zunächst an der Haute École de Musique de Lausanne bei Lihay Bendayan. Zurzeit absolviert er an der Musikhochschule Basel einen Masterstudiengang mit Spezialisierung auf zeitgenössische Musik. Weitere Studien führten ihn u. a. zu Bartek Niziol, Michael Vaiman, Pierre Amoyal sowie (als Mitglied des Quatuor Valère) zum Juilliard String Quartet und zu Gabor Takács. Er war Gast im Orchestre Nationale di Capitole de Toulouse, konzertierte mit dem Quatuor Valère in den USA und brachte 2012 als Solist beim Forum Wallis/Festival für zeitgenössische Musik Benjamin Attahirs A vide zur Uraufführung.



MARIELLA BACHMANN, Klarinette
Nach dem Vorstudium am Konservatorium Winterthur bei Daniel Schneider absolvierte die 1988 geborene Schweizer Klarinettistin Mariella Bachmann ihre musikalische Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste bei Fabio Di Càsola und an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau bei Jörg Widmann. Ergänzend besuchte sie Meisterkurse u. a. bei Martin Fröst, Sabine Meyer, Reiner Wehle und Paul Meyer. Sie ist Mitglied der Holst Sinfonietta Freiburg i. Br., war Gast im Collegium Musicum Basel, in der basel sinfonietta und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und wurde von der Lyra Stiftung (2012) sowie mit dem Studienpreis des Migros Kulturprozent (2012/13) ausgezeichnet.


FOTOALBUM – Preisverleihung des Fritz-Gerber-Awards 2015

Zurück zum Seitenanfang »
Fakten und Ziele »   |   Gesuche »   |   Stiftungsrat »   |   Veranstaltungen »   |   Rückblick »   |  

Fritz-Gerber-Stiftung für begabte junge Menschen
Kirchgasse 38 · Postfach 373 · CH-8024 Zürich · Tel. +41 (0)44 260 53 83 · Fax +41 (0)44 254 60 35